Nach den Vorschlägen aus dem Bundeswirtschaftsministerium als Ergebnis des zweiten Photovoltaik-Gipfels hat nun auch das Bundesjustizministerium Vorschläge zum Thema Balkon-Solar gemacht. Wir fassen für Euch kurz zusammen, was sich voraussichtlich in Zukunft ändern wird.

Klare Regeln für Miet- und Eigentumswohnungen

Im Wesentlichen soll es in Zukunft schneller gehen und unkomplizierter werden, Balkonkraftwerke ohne Probleme installieren und nutzen zu können. Dazu zählt natürlich auch eine eindeutige Rechtslage. Das Bundesjustizministerium hat hierzu jetzt einen Referentenentwurf vorgelegt, der abgestimmt wird.

Für Miet- und Eigentumswohnungen sollen die Vorgabe so umgestaltet werden, dass keine Erörterung mehr notwendig ist, wenn jemand eine Mini-Solaranlage bei sich installieren möchte.

WEG & BGB werden geändert

Gerade bei Eigentümerversammlungen kam es oft zu größeren Verzögerungen, da diese Versammlungen oft nur selten stattfinden und dann eine Einstimmigkeit erforderlich war. Bald sollen die entsprechenden Gesetzt auch virtuelle Eigentümerversammlungen ermöglichen und in Bezug auf Balkon-Solar eine 75%-Mehrheit genügen.

In der gesetzestechnischen Umsetzung bedeutet das in der Folge, dass das Wohnungseigentumsgesetz (WEG) und das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) entsprechenden ergänzt werden. Somit werden dann Balkonkraftwerke gemäß der Photovoltaik-Strategie in die Liste der „privilegierten Maßnahmen“ mit aufgenommen, was es Nutzern und Mietern erlaubt auch unabhängig von individuellen Vermieterregeln den eigenen Balkon für Solar nutzen zu dürfen.

Massiver Zulauf bei Balkon-Solar nochmal vereinfacht

Also insgesamt sehr gute Nachrichten für alle, die eigene Mini-Solaranlage ohne Probleme zu betreiben. Natürlich ist das alles kein Freifahrtschein ungeprüft und ohne technische Sicherheit am eigenen Stromkreis „rumzuexperimentieren“. Gerade die Verwendung von schweren (>15 kg) Dachpanels als Balkonkraftwerk können Risiken haben. Man sollte beim Kauf also i.d.R. auf fertige Lösungen greifen, die mit den technischen Anforderungen konform sind. Den die Nachfrage an Mini-Solar wächst gerade zunehmend und damit auch der Markt an Angeboten.