Die sicherlich wichtigste Überlegung am Anfang ist, wie und wo Du Deine Balkon-Solaranlage anbringen möchtest. Dazu solltest Du vorher ein paar Fragen beantworten:

1. Wo ist genug Platz und mein Balkonkraftwerk ist später nicht im Weg?

Du solltest im Zweifel ausmessen, wie viel Platz Du an Deinem Balkon oder auf der Terrasse zur Verfügung hast. Ein einzelnes Modul ist 90 cm breit und je nach Aufbau bis zu 110 cm hoch. Du kannst ein Wattmeister Kraftwerk auf Untergrund stellen, an ein Geländer hängen, festschrauben oder sogar über dicke Mauern hängen. Die erforderlichen Montage-Teile sind beigelegt. Somit bist Du bei der Wahl des Ortes nicht eingeschränkt.

Achte darauf, dass Deine Mini-PV nicht später im Weg ist, z. B. nicht vor einer Tür steht oder an dem Ort aufgebaut wird, wo sonst immer das Fahrrad steht. Natürlich kannst Du Deine Anlage im Zweifel jederzeit umstellen. Aber auch der Abstand zur nächsten Steckdose sollte gecheckt werden. Wir können Dir hierzu Stromkabel mit 3, 5 und 10 Metern Länge mitschicken.

2. Kommt genug Sonne auf das Panel?

Wattmeister Balkonkraftwerke sind mit Dünnschicht-Modulen ausgestattet. Das bedeutet, dass sie auch bei schwächerem Licht, z. B. bei Wolken, Energie erzeugen können. Am besten ist aber immer, wenn die Sonne direkt auf das Panel scheint. Du solltest Dein Balkonkraftwerk entweder nach Süden, Westen oder Osten ausrichten können. Es sollten keine Schatten auf das Panel fällen.

Der ideale Winkel für ein Solar-Panel ist in der Regel zwischen 20° und 40°. Dank des Stützbügels bei unseren Balkonkraftwerken, kannst Du auf Wunsch diese Neigung bequem einstellen. Auch solltest Du beachten, ob z. B. im Sommer ein Baum mit seinen Blättern ggf. ein Schatten auf das Panel werfen könnte.

Wir haben Dir auch in diesem Artikel die wichtigsten Aspekte zusammengeschrieben, in denen Du einige nützliche Tipps findest: Wie muss ich meine Stecker-Solaranlage ausrichten?

3. Blendet mein Solar-Panel den Nachbarn?

Nein. Denn wir bei Wattmeister verbauen entspiegelte Panels, sodass keine störenden Reflexionen entstehen können. Das Problem entsteht erst gar nicht.

Das ist natürlich anders, wenn Du schwere, eigentlich für Dächer vorgesehen Solar-Panels kaufst oder Panels von anderen (chinesischen) Herstellern, die nicht entspiegelt sind. Hier gibt es gleich mehrer Gründe, wieso solche Panels nicht für Balkonkraftwerke optimal geeignet sind.